Zertifizierungsstelle:

Die ABE Zertifizierung GmbH ist für die Zertifizierung der elektrischen Eigenschaften von Energieerzeugungsanlagen, -einheiten und Komponenten in Bezug auf Netzintegration und Systemdienstleistungen gemäß DIN EN ISO/IEC 17065 von der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) akkreditiert.

Mit der Überprüfung der Zertifizierungsstelle durch die DAkkS als unabhängiger Dritter ist höchster Qualitätsstandard unter Beachtung normativer und gesetzlicher Anforderungen und Unabhängigkeit auf höchstem Niveau gewährleistet.

Für weitere Fragen oder ein unverbindliches Angebot steht Ihnen die ABE Zertifizierung GmbH gerne zur Verfügung.

 

Unsere Leistungen für Sie im Bereich der Zertifizierungsstelle:

Anlagenzertifikate

Als Anlagenbetreiber von Erzeugungsanlagen müssen Sie sicherstellen, dass am Netzverknüpfungspunkt Ihre Anlagen die Anforderungen der folgenden Richtlinien, je nach Spannungsebene, erfüllen.

i

Einheitenzertifikate

Als Hersteller einer Erzeugungseinheit wie Wechselrichter, Verbrennungs-kraftmaschine, Windenergieanlage benötigen Sie gemäß den technischen Anforderungen ein Einheitenzertifikat.

Statistische Berechnungen

Müssen Sie Ihrem Netzbetreiber nachweisen, dass der Leistungsfaktor von Ihren Anlagen eingehalten wird?
Oder müssen Sie Kurzschlussstrom-berechnung oder Spannungsanalysen durchführen?

Dynamische Simulationen

Für die Anforderung aus den Richtlinien VDE-AR-N 41xx zur Erstellung des Anlagenzertifikates führen wir dynamische Nachweise der elektrischen Eigenschaften von Erzeugungseinheiten durch.

 

g

Komponentenzertifikate

Eine Komponente, welche die elektrischen Eigenschaften der Erzeugungseinheit oder -anlage maßgeblich beeinflusst (z.B. EZA-Regler, FACTS), benötigt ein Komponentenzertifikat. Wir überprüfen die Konformität Ihrer Komponente mit den anerkannten Normen und Richtlinien. Falls erforderlich übernehmen wir die Modellvalidierung.
 

R

Konformitätserklärung

Die Konformitätserklärung bestätigt die Umsetzung der Angaben aus den Planungsunterlagen für das Anlagenzertifikat. Erst durch diesen Nachweis ist ein dauerhafter und sicherer Betrieb der Erzeugungsanlage am Netz und damit eine dauerhafte Vergütung durch den Netzbetreiber sichergestellt.

Anlagenzertifikate

Als Anlagenbetreiber von Erzeugungsanlagen müssen Sie sicherstellen, dass am Netzverknüpfungspunkt Ihre Anlagen die Anforderungen der folgenden Richtlinien, je nach Spannungsebene, erfüllen. 

  • BDEW Mittelspannungsrichtlinie 2008 
  • VDE-AR-N 4105 – Anschluss am Niederspannungsnetz
  • VDE-AR-N 4110 – Anschluss am Mittelspannungsnetz
  • VDE-AR-N 4120 – Anschluss am Hochspannungsnetz

Hierfür sind wir Ihr kompetenter Partner als akkreditierte Zertifizierungsstelle und zertifizieren Ihr Projekt. Die Zertifizierung beinhaltet alle erforderlichen Computersimulationen, Berechnungen und die Erstellung des Anlagenzertifikates.

Je nach Anschlussleistung sind eines der drei verschiedenen Anlagenzertifikatstypen wie folgt zu erstellen:

  • Anlagenzertifikat Typ A (Wirkleistung > 950kW)
  • Anlagenzertifikat Typ B (Wirkleistung > 135kW und < 950kW)
  • Anlagenzertifikat Typ C (Einzelnachweisverfahren)

 

Angebot zur Anlagenzertifizierung

Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot für ein Anlagenzertifikat. Laden Sie dazu einfach nachfolgend das Anfrageformular herunter und senden es per Mail an uns.

i

Einheitenzertifizierung

Als Hersteller einer Erzeugungseinheit wie Wechselrichter, Verbrennungskraftmaschine, Windenergieanlage benötigen Sie gemäß den technischen Anforderungen ein Einheitenzertifikat.

Wir erstellen Ihr Zertifikat für folgende Richtlinien:

  • VDE-AR-N 4105 – Anschluss am Niederspannungsnetz
  • VDE-AR-N 4110 – Anschluss am Mittelspannungsnetz
  • VDE-AR-N 4120 – Anschluss am Hochspannungsnetz
  • FGW TR3 / TR4 / TR8

Auf Wunsch schließen wir gerne zertifizierungsfähige Komponenten mit ein. Wir überprüfen die Konformität der elektrischen Eigenschaften Ihrer Erzeugungseinheit mit den anerkannten Normen und Richtlinien. Im Zuge der Einheitenzertifizierung validieren wir das Simulationsmodell.

Gerne erstellen wir Ihnen eine Prototypenbestätigung für Ihre technische Neu- oder Weiterentwicklung.

Angebot zur Einheitenzertifizierung

Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot für ein Anlagenzertifikat. Laden Sie dazu einfach nachfolgend das Anfrageformular herunter und senden es per Mail an uns.

Statistische Berechnung

Müssen Sie Ihrem Netzbetreiber nachweisen, dass der Leistungsfaktor von Ihren Anlagen eingehalten wird?
Oder müssen Sie Kurzschlussstromberechnung oder Spannungsanalysen durchführen?

Dann machen wir eine entsprechende Lastflussberechnung für Sie.

Haben Sie eine neue Blindleistungsanlage?

Dann machen wir eine entsprechende Kurzschlussberechnung für Sie.

Die statischen Berechnung von unserem qualifizierten Experten sind Teil des Zertifizierungsverfahrens nach den VDE-AR-N 41xx und FGW TR8. Hierfür werden die Softwareprogramme DIgSILENT Power Factory oder Mathworks MATLAB/Simulink/SimPowerSystems verwendet.

Dynamische Simulationen

Für die Anforderung aus den Richtlinien VDE-AR-N 41xx zur Erstellung des Anlagenzertifikates führen wir dynamische Nachweise der elektrischen Eigenschaften von Erzeugungseinheiten durch, z.B.

  • Verbleib am Netz im Fehlerfall
  • Spannungsstützung bei Netzfehlern durch Blindstromeinspeisung
  • Bestimmung des k-Faktors

Die dynamischen Simulationen von unserem qualifizierten Experten sind Teil des Zertifizierungsverfahrens. Hierfür werden die Softwareprogramme DigSILENT Power Factory oder Mathworks MATLAB/Simulink/SimPowerSystems verwendet.

Anfrage zur Zertifizierung

Interessieren Sie sich für eine Anlagenzertifizierung, Konformitätserklärung, Inbetriebsetzungserklärung nach den Richtlinien VDE-AR-N 41xx oder BDEW? Gerne machen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Bitte nutzen Sie hierfür unser Anfrageformular (Siehe unten).

Wenn Sie als Hersteller Interesse an einer Einheiten- oder Komponetenzertifizierung haben bzw. für alle weiteren Anfragen, kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail.

Anfrageformular Anlagenzertifzierung.pdf

Anfrageformular Anlagenzertifizierung.docm

 

Bei der Zertifizierung berücksichtigen wir die relevanten Anforderungen gemäß:

EEG

Das EEG ist das Gesetz zur Neuregelung des Rechtes der Erneuerbaren Energien im Strombereich.

FGW TR4

Die Technische Richtlinie 4 beschreibt die Anforderungen an die Modellierung und Validierung von Simulationsmodellen der elektrischen Eigenschaften von Erzeugungseinheiten und –anlagen.

EnWG

Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung (Energiewirtschaftsgesetz – EnWG).

FGW TR8

Die Technische Richtlinie 8 legt das Zertifizierungs-verfahren über die elektrischen Eigenschaften von Erzeugungseinheiten und -anlagen am Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsnetz.

NELEV

Verordnung zum Nachweis von elektrotechnischen Eigenschaften von Energieanlagen (Elektrotechnische-Eigenschaften-Nachweis-Verordnung – NELEV).
Diese Verordnung regelt den Nachweis der Einhaltung der allgemeinen technischen 
Mindestanforderungen im Sinne des § 19 des Energiewirtschafts-gesetzes.

FGW TR3

Die Technische Richtlinie 3 beinhaltet die Bestimmung der elektrischen Eigenschaften von Erzeugungseinheiten am  Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsnetz und gilt für Messungen und Tests der elektrischen Eigenschaften von Erzeugungseinheiten.

BDEW

Die Technische Anschlussbedingungen
für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz sind Vorgaben des Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschafts (BDEW) und gelten für den Anschluss und den Betrieb von Anlagen, die an das Mittelspannungsnetz des Netzbetreibers angeschlossen sind / werden.

VDE-AR-N 4110

Technische Regeln für den Anschluss von Kundenanlagen an das Mittelspannungsnetz und deren Betrieb (TAR Mittelspannung).
Mit dieser VDE-Anwendungsregel werden die Anforderungen an Erzeugungsanlagen der Typen B und C aus der Verordnung (EU) 2016/631 der Kommission vom 14. April 2016 zur Festlegung eines Netzkodex mit Netzanschlussbestimmungen für Stromerzeuger (NC RfG) und die Anforderungen an Verbrauchsanlagen aus der Verordnung (EU) 2016/1388 der Kommission vom 17. August 2016 zu Festlegung eines Netzkodex für den Lastanschluss (NC DCC) [25] national umgesetzt.

VDE-AR-N 4105

Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz-
Technische Mindestanforderungen für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz.
Mit dieser VDE-Anwendungsregel werden die Anforderungen an Erzeugungsanlagen des Typs A aus der Verordnung (EU) 2016/631 der Kommission vom 14. April 2016 zur Festlegung eines Netzkodex mit Netzanschlussbestimmungen für Stromerzeuger (NC RfG) national umgesetzt.

VDE-AR-N 4120

Technische Regeln für den Anschluss von Kundenanlagen an das Hochspannungsnetz und deren Betrieb (TAR Hochspannung).

Mit dieser VDE-Anwendungsregel werden die Anforderungen an Erzeugungsanlagen des Typs D aus der Verordnung (EU) 2016/631 der Kommission vom 14. Apri12016 zur Festlegung eines Netzkodex mit Netzanschlussbestimmungen für Stromerzeuger (NC RfG) und die Anforderungen an Verbrauchsanlagen aus der Verordnung (EU) 2016/1388 der Kommission vom 17. August 2016 zur
Festlegung eines Netzkodex für den Lastanschluss (NC DCC) [2] national umgesetzt.

VDE-AR-N 4130

Technische Regeln für den Anschluss von Kundenanlagen an das Höchstspannungsnetz und deren Betrieb (TAR Höchstspannung).

Mit dieser VDE-Anwendungsregel werden die Anforderungen an Erzeugungsanlagen des Typen D aus der Verordnung (EU) 2016/631 der Kommission vom 14. April 2016 zur Festlegung eines Netzkodex mit Netzanschlussbestimmungen für Stromerzeuger (NC RfG) und die Anforderungen an Verbrauchsanlagen aus der Verordnung (EU) 2016/1388 der Kommission vom 17. August 2016 zur Festlegung eines Netzkodex für den Lastanschluss (NC DCC) [2] national umgesetzt.

Büro

ABE Zertifizierung GmbH

Großer Kamp 5

22885 Barsbüttel

w

Kontakt

Mail:info@abe-zertifizierung.de

+49 (0) 40-25 4994-0

+49 (0) 40-25 4994-120

Büro

ABE Zertifizierung GmbH

Großer Kamp 5

22885 Barsbüttel

w

Kontakt

Mail:info@abe-zertifizierung.de

+49 (0) 40-25 4994-0

+49 (0) 40-25 4994-120